Information zu COVID-19

Stand: 04.11.2020

Die Kader des OSV und erweiterte Kader wurden durch das Sportministerium bestätigt. Demnach sind folgende Schwimmerinnen und Schwimmer in die Kader aufgenommen: 

Schwimmen OSV-Nationalkader

Junioren-Nationalmannschaft 

Emrovic Kenan m 2003 Donau
Lackner Matthias m 2003 Friesen
Pastar Katarina w 2004 Simmering
Rizek Andreas m 2003 Simmering
Zwickle Laura w 2004 Donau

Jugend-Nationalmannschaft

Auerbach Luca m 2005 SUW
Barcal Anastasia w 2006 SUW
Baumgartner Moritz m 2005 Simmering
El-Hamalawi Aaron m 2005 Simmering
Gebert Mark m 2006 ASV
Matejczuk Jan m 2005 Aquatic

Open Water Kader

Kirschka Christoph m 2001 Simmering
Pokorny Julian m 2003 Simmering

Junioren-Open-Water-Kader

Danecek Calvin m 2005 Simmering
Szekely Alexander m 2005 Simmering

Erweiterter Kader des OSV in der Sparte Schwimmen: 

Barat  Miksa  2004 Donau
Dittrich  Moritz m 2001 Simmering
Djuric  Filip m 2004 Simmering
Filikovic  Matteo m 2006 Simmering
Freudenthaler  Clemens m 2004 Hakoah
Fritthum  Benjamin m 2001 Theresianum
Haider  Stephan m 1999 Friesen
Kozokar  Nikola m 2004 Donau
Kukla  Konrad m 2004 ASV
Leu  Emma w 2001 Diana
Rektorik  Paul m 2004 ASV
Subarsky  Sascha m 1996 Theresianum
Wurm  Melissa   w 1998 Simmering
Spaczay  Alexandra  2000 Friesen

Springen OSV-Nationalkader

Hart Alexander m 1999 SUW
Schaller Nico m 2001 SUW
Staudenherz Selina w 2001 SUW
Knoll Anton m 2004 ASV
Flandorfer Moritz m 2006 SUW

Synchronschwimmen OSV-Nationalkader

Alexandri Anna Maria w 1997 SUW
Alexandri Eirini w 1997 SUW
Alexandri Vasiliki w 1997 SUW
Bakesi Hanna-Kinga w 2002 SUW

Schüler aus Schulen des Verband Österreichischer Nachwuchsleistungssportmodelle

Nagypal Daniel Anderle Isabella Christoforetti Timo
Alara Sarah Lutz Sophie Malovic Lazar
Zach-Kiesling Hanna Leu Anna Dintchev Martin
Kirschka Nadine Hochmeister Johannes Gramlinger Lena
Dilice Helin Einfalt Dominik Gebert Johanna

Nationalkaderathleten sind nicht doppelt aufgelistet

Stand: 29.09.2020

An dieser Stelle stehen die für Schwimmerinnen und Schwimmer aller Sparten relevanten Informationen zur aktuellen Situation rund um die COVID-19 Pandemie. Wir sind bestrebt die Informationen aktuell zu halten, weisen aber darauf hin, dass im Zweifelsfall die offiziellen Erlässe der Bundesregierung und Richtilinien der Gemeinde Wien und ihrer Wirtschaftsbetriebe (Wr. Sportstätten GmbH) Gültigkeit haben. 

Handlungsempfehlungen von Sport Austria: hier

Bestimmungen der Wiener Sportstätten (gültig ab 15.09.2020): 

COVID-19 Bestimmungen Wr. Sportstätten (pdf)

COVID-19 Konzept des LSV Wien für die Nutzung der Trainingshalle im Stadthallenbad und der Traglufthalle im Stadionbad: 

Präventionskonzept Schwimmen (update 28.09.2020) (pdf)

Für die Sparten Wasserspringen und Synchronschwimmen wurden ebenfalls Präventionskonzepte erstelle: 

Präventionskonzept Wasserspringen (pdf)

Präventionskonzept Synchronschwimmen (update 27.09.2020) (pdf)

Sowohl in der Stadthalle als auch in der Traglufthalle im Stadionbad MÜSSEN Trainingsgruppen immer die selbe Zusammensetzung haben. Damit werden COVID-Cluster nachvollziehbar und ermöglichen (im Worst-Case-Fall) das Contact Tracing. 

Keinesfalls dürfen die Aktiven eines Vereins innerhalb der Trainingsgruppen rotieren / wechseln. 

Das Mindestalter für den Zutritt ins Stadionbad beträgt weiterhin 10 Jahre. 

ACHTUNG: 

Ein Verstoß gegen die gültigen COVID-19 Vorschriften ist in mehrfacher Hinsicht äußerst schädlich:

  • SportlerInnen und/oder TrainerInnen gefährden sich und die gesamte Trainingsgruppe mit COVID-19 zu infizieren
  • Der LSV Wien wird durch ein Zuwiderhandeln Einzelner diskreditiert und als verlässlicher Partner in Frage gestellt. Ein Verstoss stellt somit ein verbandsschädigendes Verhalten dar.

 Daraus folgert,  dass der Vorstand des LSV Wien folgenden Beschluss kurzfristig gefasst hat:

„Verstößt ein Verein, unabhängig ob dies durch eine/n SchwimmerIn oder TrainerIn oder FunktionärIn erfolgt, gegen die von der Wr. Sportstätten GmbH erlassenen COVID-19 Maßnahmen, insbesondere gegen die Zutrittsberechtigung, dann wird der gesamte Verein ab dem Datum des Vorfalls bzw. dessen Kenntnisnahme  für 14 Tage (COVID-19 Inkubationszeit) vom Training in der Stadthalle und dem Stadionbad gesperrt. Die betroffenen Schwimmerinnen und Schwimmer erhalten auch kein Trainingsrecht auf der Kurzbahn (Bezirksbäder). Die Strafe wird durch den Vorstand des LSV Wien (ggf. im Umlaufverfahren) beschlossen und durch den Schwimmwart an den betroffenen Verein kommuniziert. Ein Einspruch des beanstandeten Vereins unterbricht die Sperre nicht.“


  • Head Swimming